Stoppen wir gemeinsam die Nazis!

Der Bezirksausschuss 2 (Ludwigsvorstadt und Isarvorstadt) versucht, am 13.11.2010 die Menschen in den betroffenen Stadtvierteln zum Protest gegen die Nazis zu mobilisieren. Wir unterstützen die Bemühungen des Bezirksausschusses und wenden uns an alle Münchnerinnen u. Münchner:

AUFRUF FÜR SAMSTAG, DEN 13. NOVEMBER:

Wir bleiben dabei: es gibt kein Recht auf Nazipropaganda. Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Deshalb ist ziviler Ungehorsam legitim und nötig, wo immer Nazis aufmarschieren: Am 13. November 2010 wollen Neonazis aus ganz Deutschland erneut ihre menschenverachtende und rassistische Propaganda in der Münchner Innenstadt verbreiten.

Das darf nicht passieren. Am 8. Mai dieses Jahres ist es Münchner Bürgerinnen und Bürger in Fürstenried gelungen, einen Neonaziaufmarsch zu verhindern, weil viele Menschen sich auf die Straße gestellt und so den Neonazis den Weg versperrt haben. In allen Münchner Medien wurde dieser mutige Protest der MünchnerInnen in Fürstenried begrüßt. Ein solches Engagement wünschen wir uns auch am 13. November in der Münchner Innenstadt.

Was in Fürstenried gelungen ist, sollte auch in der Innenstadt gelingen, wenn gemeinsam tausende Münchnerinnen und Münchner den Neonazis entgegentreten. Wir sagen: Keinen Fußbreit den Faschisten – nicht in Fürstenried, nicht in der Münchner Innenstadt und auch sonst nirgends.

Wir rufen deshalb alle Menschen in dieser Stadt dazu auf, zahlreich und mit allen demokratischen Mitteln gegen den Aufmarsch der Neonazis zu demonstrieren: In München ist kein Platz für Nazis!

Unterzeichnen auch Sie diesen Aufruf!

Den Aufruf unterstützen bisher (Stand: 8. Oktober 2010):

Ausländerbeirat München
· DGB München · Die Linke. München · DKP München · GEW München · Kreisjugendring München · Lagergemeinschaft Dachau · Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus · SDAJ München · SPD München · ver.di München · VVN/BDA München

Ernst Antoni, Mitglied Landesvorstand ver.di · Margarete Bause, MdL und Fraktionsvorsitzende Bü 90 / Die Grünen · Sylvio Bohr, Bezirksrat Oberbayern, Bü 90 / Die Grünen · Roland Fischer, Stellv. Vors. SPD München · Joachim-Peter Graf, Geschäftsführer GEW Stadtverband München · Dr. Klaus Hahnzog, ehem. Münchner Bürgermeister, Verfassungsrichter · Dieter Hildebrandt, Kabarettist · Jutta Koller, Stadträtin Bü 90 / Die Grünen · Friedbert Mühldorfer, Landessprecher VVN/BdA · Cumali Naz, Vorsitzender Ausländerbeirat München · Marian Offmann, Stadtrat CSU · Corinna Poll, Vorsitzende Deutscher Freidenkerverband München · Harald Pürzel, Vorsitzender ver.di Bezirk München · Adelheid Rupp, MdL, SPD · Gerd Tersteegen, Rechtsanwalt · Christian Vorländer, Rechtsanwalt, Mitglied SPD-Vorstand München · Konstantin Wecker, Liedermacher · Micky Wenngatz, Sprecherin SPD-Fraktion im BA 19 · Ludwig Wörner, MdL, SPD, Vorsitzender Bezirksausschuss 8

Unterstützt den Aufruf (auch finanziell zur Deckung der Kundgebungskosten).

Unterstützungsbeiträge für Einzelpersonen und kleine Gruppen: mind. 30.– Euro / Organisationen: 50.– Euro und mehr

Rückmeldungen per eMail an: jtepperies@aol.com, per Fax an: 089 – 168 94 15

Spendenkonto (Achtung, neues Konto!):
Martin Löwenberg, Kto.-Nr. 472 233 701,
Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70
Stichwort: Naziaufmarsch 13.11.10